Tipps für deine Kreta-Reise

BalosLagune Kreta

Einige haben auf Instagram oder Facebook mitbekommen, dass ich ein paar Tage in Kreta war. Mich haben viele Nachrichten mit Fragen rund um Kreta erreicht. Das ist der Grund für diesen Blogpost. Hier möchte ich dir von meinen bzw. den Erfahrungen von David und mir erzählen. Ich hoffe es sind ein paar spannende Dinge für dich dabei, falls du auch mal vor hast nach Kreta zu reisen. Viel Spaß beim Lesen.

So war die Zeit auf Kreta

Für David und mich war es das erste Mal in Griechenland. Schon immer war es von mir ein Traum mal nach Kreta zu reisen. Was ich vorab sagen möchte: Es lohnt sich auf jeden Fall. Landschaftlich gibt es wunderschöne Orte. Wenn du ein Mensch bist, der sich für Natur begeistern kann, ist es ein absolutes Muss für dich. Traumstrände waren mit dabei, leckeres Essen, gastfreundliche Menschen, wundervolle Häfen. Was uns etwas überrascht hat, war dass Kreta auch sehr kaputte Straßen hat, teilweise sehr dreckig ist, halb-fertig gebaute Häuser überall zu sehen sind. Diese Erfahrungen gehören auch mit dazu. Es ist an manchen Orten so, als wäre die Zeit stehen geblieben. Kreta hat unserer Meinung nach zwei Seiten. Eine wunderschöne und eine »kaputte und dreckige«. Da es für uns der zweite Urlaub in diesem Jahr war, wollten wir nur wenige Tage in Kreta verbringen. Von Sonntag bis Donnerstag.

Mach dir einen Plan

kreta

Wir wollten so viel wie möglich in der Zeit erleben. Aus diesem Grund machten wir uns einen super Plan für die Tage. Wir informierten uns im Internet, was sehenswert in Kreta sei, kauften uns einen kleinen Reiseführer und stellten uns so unseren Traumurlaub zusammen. Das war super hilfreich und kann ich dir nur ans Herz legen, dir vorher zu überlegen, was du dir anschauen möchtest. Wir haben meist einen Strand mit einer Stadt verbunden. Auf dem Foto kannst du sehen, was wir uns angeschaut haben.

Die schönsten Strände auf Kreta

Meine absolute Nummer eins der Strände auf Kreta ist »Elafonissi«. Diesen Strand müsst ihr gesehen haben. Wundervolles klares Wasser, feiner Sand und ein pinker Strand. Pink? Ja, du hast richtig gelesen, dort sind kleine pinke Steinchen. Das sieht traumhaft aus.

kreta
kreta
kreta

Die »Balos Lagune« ist ebenfalls ein wunderschöner Strand. Doch die Fahrt dahin ist absoluter »Horror«. Auf dem ersten Bild siehst du den Strand. Traumhaft. Da sagt das Bild mehr als tausend Worte. Doch um dorthin zu kommen musst du auf einer schotter »Straße«, wenn man das noch so nennen kann, fahren. Dieser Schotterweg ist super eng. Ich als Beifahrerin wollte ungern rechts nach unten schauen, als es den Berg hinauf ging. Auf dem Foto kann man etwas erahnen, was für ein Weg das war. Dazu kam, dass unser Mietwagen sehr wenig PS hatte und die Reifen so gut wie über den Boden gerutscht sind. Ab und an waren ein paar Ziegen mitten auf der Straße. Es war ein echtes Erlebnis. Am Parkplatz angekommen mussten wir noch ca. eine halbe Stunde den Berg nach unten »klettern«. Falls du diesen Ausflug machen willst, packe dir unbedingt feste Schuhe ein und nicht nur Flip Flops.

kreta
Baloslagunekreta

Das Essen auf Kreta

kreta

Lecker! Das Essen war auf Kreta super lecker. Wir haben Fisch und vor allem Fleischplatten gegessen. Oft gibt es Platten für zwei. So kann man verschiedene Meerestiere oder verschiedene Fleischsorten probieren. Oft haben wir die Kellner vor Ort gefragt, was typisch griechisch sei. So haben wir das ein oder andere Mal neue, leckere Vorspeisen probiert, die wir bisher noch nicht kannten. Das ist ein super Tipp.

Weiteres Sehenswertes

kreta

Ab zu den Hippies. Am »Máltala Beach« kannst du in kleine Höhlen in einer Felswand klettern. Dort setzten die Römer ihre Toten bei und später haben die Hippies dort gewohnt. Auf der anderen Seite der Bucht, sind kleine Restaurants und Cafés. Eins auch passend im »Hippiestyle«. Der Strand an sich ist nichts besonderes, doch all das drumherum ist auf jeden Fall sehenswert.

kreta
kreta

Am »Préveli Beach« kannst du super durch eine Landschaft voller Palmen »wandern« gehen. Das war einfach traumhaft. Das Wasser dort am Strand ist auch super klar und schön.

Von den Städten kann ich dir »Chania« empfehlen. Vor allem an dem kleinen Hafen ist es wunderschön. Dort kann man schön spazieren gehen und super schöne Fotos machen. Dies lohnt sich tagsüber, aber auch Abends. Es gibt viele süße Gassen mit vielen Geschäften und sehr vielen Restaurantes. In Chania waren wir am Hafen abends super lecker essen. Generell sind auf Kreta sehr viele Restaurants. Man kann sich kaum entscheiden, wo man essen möchte.

kreta
kreta

So, das war ein kleiner Einblick in unsere schöne Kreta-Reise. »Elafonisi und Chania« sind meine Top Tipps, was du auf Kreta gesehen haben solltest. Ansonsten, wenn es für dich vielleicht bald nach Kreta geht, wünsche ich dir eine wunderschöne Zeit.

Kreta
Menü