Lebe deinen Traum

Mein Lebensmotto unter der Haut

Lebe deinen Traum

Mein erstes Tattoo

Hei. Die, die mir schon lange folgen, wissen, dass ich seit ich klein bin Tattoos liebe. Sie faszinieren mich sehr. Über Jahre hinweg habe ich viele schöne Tattoos auf Pinterest, Instagram oder anderen Plattformen gesammelt. Ich habe mir sogar Tattoohefte angefertigt, in denen meine Lieblingstattoos als Inspiration aufgeklebt waren. Nie war ich mir sicher, was es genau werden sollte. Seit wenigen Wochen änderte sich dies. Ich gestaltete mir mein eigenes Tattoo und wollte es so schnell wie möglich haben.

Jetzt habe es echt getan und habe mich tätowieren lassen. Was soll ich sagen? Ich liebe es soooooo sehr. Für mich war es super aufregend, weil es mein erstes Tattoo war. War neugierig wie weh es tun würde, doch die Freude überwiegte. Ich war froh, dass David mit dabei war, denn er hat mich beruhigt.

Wie es war?
Es tat echt kaum weh und die Zeit ging so schnell rum. Nach gefühlten 5 Minuten war es fertig. Ich war absolut begeistert von meinem Tätowierer, der das soooo schön fein gestochen hat. Genau so wie ich es mir gewünscht hatte.

 

Die Bedeutung

„Vive tu sueño“ (spanisch) bedeutet „Lebe deinen Traum“. Dieser Satz begleitet mich schon seit ich ein kleines Mädchen bin. Eine damalige Freundin schrieb ihn in ein Heft für mich, als ich damals umgezogen bin. Seit diesem Zeitpunkt war er in meinem Kopf.

Die meisten von euch wissen, was ich gesundheitlich die letzten Jahre durchgemacht habe. Dies prägt einen so sehr. All die Gesichtsschmerzen. Sie haben mein Denken so sehr geändert. Meinen Blick aufs Leben. Ich möchte meinen Traum leben. Ob privat oder beruflich. Daran denke ich jeden Tag und erinnere mich nun auch mit dem Tatto jeden einzelnen Tag daran. Jetzt ist es unter meiner Haut und es fühlt sich so richtig an. Ich habe es mir in spanisch tätowieren lassen, da es für mich die Verbindung zu David ist. Für mich ist er mein Traummann und mit ihm will ich meinen bzw. unseren Traum leben.

Kinderschminken Kinder Geburtstag

Sooo das war meine kleine »Tattoo-Geschichte«. Falls du auch vor hast dich tätowieren zu lassen und Fragen hast, stelle sie mir gerne.

Menü